Neuste Meldungen

 Impressum  

- Geschäftsstelle-

Zurück zur  Hauptseite

Streetball 2017 in Schwerin mehr…..

Motocrosser sehr erfolgreich bei

den Landesmeisterschaften 2017

Sport statt Gewalt


„Brösel“ rockt beim Jubiläum die Lankower Berge


Bericht vom 20. Werner-Cross-Lauf am 14.09.2014 in Schwerin


Auf diesen Tag hatte das Organisationsteam lange hingearbeitet. In vielen Besprechungen wurde die Jubiläumsveranstaltung vorbereitet und exakt geplant. Nur eine Sache konnten wir nicht beeinflussen … das Wetter!!  Dass das Event dann wider Erwarten fast trocken über die Bühne ging, hat sicher auch etwas mit dem Glück des Tüchtigen zu tun. Gut für alle Beteiligten, denn was dort in den etwas mehr als vier Stunden am Nordufer des Lankower Sees abging, wird allen laufenden Kids und Zuschauern noch lange in guter Erinnerung bleiben. Nun aber wieder der Reihe nach …  


Sonntag 14.09./ab 06.30 Uhr

Als der Hauptsportlehrer Olaf Peters und ich am Nordufer eintrafen, schickten wir zunächst ein Stoßgebet gen Himmel, denn die Wetterprognosen waren grausam. Egal - der Rundkurs war gut präpariert und wir wollten entsprechend reagieren, wenn tatsächlich das (Wetter)Elend über uns herein bricht. Jetzt ging wieder alles Schlag auf Schlag. Show-Truck von Antenne M-V, Infomobil der Landespolizei, Güstrower-Schlossquell-Mobil,  Absperrgitter, Zelt und Technik des LBPA M-V,  Eiswagen, Pop-Korn, Trabbi vom Mega-Movie und zwei PKW des Autohauses Wilk/Kazcmarek. Aus Allem entsteht wieder in kürzester Zeit „Wernerhausen“. Zeitgleich läuft der Aufbau des Start-und Zielbereiches. Auch der Streckenverlauf wird zwischenzeitlich korrekt gekennzeichnet.


08.55 Uhr

Die Future Kids (etwa 25 Vorschulkinder mit ihrer Betreuerin Anja) nehmen neben dem Show-Truck von Antenne M-V Aufstellung. Das Areal am Wettkampfort füllt sich langsam mit Besuchern und Aktiven.


09.00Uhr

Nach der „Werner-Musik“ ... nun geht das los, nun geht das ab hier … tanzen die Future Kids mit bunten Püscheln in den Händen und sorgen so bereits für einen stimmungsvollen Auftakt. Nun betritt Wetter-Werner die Bühne des Show-Trucks und begrüßt die Anwesenden. Neben einigen Organisatoren steht auch Möwe „Klara“ mit auf dem Show-Truck und winkt ins Publikum. Die kurze aber sehr herzliche Eröffnung übernehmen dann der Staatssekretär des Ministeriums für Inneres und Sport, Herr Thomas Lenz, und die Oberbürgermeisterin der Stadt Schwerin, Frau Angelika Gramkow.


ab 09.20 Uhr

Herr Lenz schickt das erste Teilnehmerfeld per Startschuss auf den Rundkurs.

Im Sieben-Minuten-Takt gingen die Mädchen und Jungen auf den ca. 900 Meter langen Rundkurs. Bis zur Pause um 10.45 Uhr hatten dann bereits die Läuferinnen und Läufer der Klassenstufen fünf bis zwölf ihren Wettkampf absolviert.


Eine Reihe von Siegerehrungen wurde von den anwesenden Ehrengästen durchgeführt (Staatssekretär Thomas Lenz, Oberbürgermeisterin Angelika Gramkow, POR Uwe Oertel, Leiter des Führungsstabes des LBPA M-V, POR Arne Wurzler, Leiter des Polizeireviers Schwerin,  sowie dem Präsidenten des PSV Schwerin, Hinrich Alpen). Sie überreichten den ersten zehn Läuferinnen bzw. Läufern jedes Laufes die entsprechenden Urkunden und das neue Werner-Cross-Lauf T-Shirt. Aus Anlass des Jubiläums erhielten in diesem Jahr alle Läuferinnen und Läufer eine Medaille. Die fleißigen Helfer der PI Schwerin verteilten im Ziel an alle weiteren Platzierten die entsprechenden Urkunden, Medaillen und Getränke.


10.35 Uhr… 10 Minuten vor der Pause

 „Brösel“ nebst Ehefrau Petra treffen auf dem Gelände ein. Standesgemäß eskortiert vom Harley-Davidson-Club Schwerin rollt der „Werner-Mini“ bis vor dem Show-Truck. Nach einer kurzen herzlichen Begrüßung legt der Meister auch gleich los und übernimmt die nächsten Siegerehrungen. Anschließend nimmt er im Königsstuhl (Leihgabe vom Theater) Platz und beginnt mit der Autogrammstunde.                                                                


10.45 Uhr…Pause

Vor dem Show-Truck beginnen die Future Kids mit ihrer Vorführung. Das Publikum ist begeistert und honoriert den Beitrag mit viel Applaus. Anschließend hat die Schweriner Jump-Crew ihren Auftritt. Auch sie trifft mit ihrer dynamischen Darbietung wie bereits im Vorjahr den Nerv der Zuschauer und erhielt am Ende großen Beifall. Jetzt wurde es richtig laut, denn das Schrottorchester Gadebusch haute tüchtig rein. Das bunte Areal platzte inzwischen aus allen Nähten.


Bevor nun die ersten bis vierten Klassen ihre Besten ermittelten, durften erst einmal Rötger Feldmann, alias Brösel, und weitere „Freiwillige“ auf den Rundkurs.

So liefen dann der Meister gemeinsam mit Wetter-Werner, dem „Präsi“ vom PSV Hinrich Alpen, der Büroleiterin der Oberbürgermeisterin, Frau Martina Joachim, dem Radsprintolympiasieger Stefan Nimke, Dietmar Büch vom Fünf-Seen Lauf Verein, Anja mit ihren Future Kids, einige Eltern und ich tapfer die Runde.

Rötger präsentierte sich in guter Verfassung und verschwand nach kurzer Erholung wieder in seiner Autogrammecke.   


ab 11.48 Uhr

Die zweite Halbzeit begann mit dem Startschuss für die Jungen der ersten Klasse. Wieder im Minutentakt hetzten die Flitzer um den Rundkurs. Auf Grund des Wetters hatten wir die Laufrunde jetzt etwas gekürzt um die Unfallgefahr zu verringern. Wie bereits in den vergangenen Jahren waren bei den Kleinsten die größten Teilnehmerfelder. Die bunten Läuferketten wuselten durch die Landschaft, es war einmal mehr das typische Werner-Cross-Lauf-Flair.  

Gegen 13.10 Uhr waren alle Sieger gekürt und auch die letzten Läufer im Ziel.

Wieder erfolgte in diesem Jahr die genaue Erfassung der Einlaufplatzierungen mit einem entsprechenden Computerprogramm.


ab 13.15 Uhr

Wieselflink wurde nun durch die einzelnen Teams vor Ort der Abbau realisiert. Gegen 13.30 Uhr laufen die Restarbeiten. Um 14.00 Uhr ist „Wernerhausen“ wie vom Erdboden verschluckt. Nur das Cateringzelt stand noch und „Brösel“ unterschrieb und malte immer noch. Gegen 14.30 Uhr hatte dann auch der letzte Fan sein Autogramm und der Meister mahnte zur Eile, wollte er doch seinen HSV am Abend noch im Fernsehen gegen Hannover gewinnen sehen (… war aber nix, sie verloren einmal mehr mit 2:0).  

Der Hauptsportlehrer und ich verabschiedeten uns von Petra und Rötger, bedankten uns noch einmal und wünschten ihnen eine gute Heimfahrt


Etwa eine Stunde später öffnete der Himmel seine Schleusen und überflutete auch unser Laufgelände. Da saßen die meisten aber schon zu Hause und sahen sich das Schauspiel von drinnen an. Wetter-Werner hatte einmal mehr seinen heißen Draht nach oben bewiesen ...

Oder einfach nur -  Glück gehabt!!



Was sonst noch lief …

Die Berichterstattung wäre unvollständig ohne lobende Zeilen für die Kollegen vom Präventionsbereich der PI Schwerin. Auch auf Eis, Bratwurst oder Pop-Korn musste niemand verzichten. So rundete sich das Ganze zu einem tollen Gesamtbild ab; mit zufriedenen Gesichtern, stolzen Eltern und Kindern.


Mittwoch 14.09./14.30 Uhr

Die Siegerehrung für die besten Schulen im Kino Mega-Movie war wieder der I-Punkt  des Events. Gemeinsam mit Wetter-Werner begrüßte ich zunächst die etwa 300 Kids und eine Reihe von Lehrern, bevor dann der Hauptsportlehrer Olaf Peters zur „Urteilsverkündung“ kam. Die fünf besten Schulen durften ihre kleinen Vertreter nach vorn schicken und erhielten unter tosendem Applaus kleine Schecks für Sportgeräte und Gutscheine für Fußballgolf. Die Neumühler Schule verteidigte erfolgreich den Wanderpokal, den sie nun bereits zum dritten Mal in Folge erhielt. Während die Kids einen Animationsfilm sahen, traf sich das Organisationsteam im Foyer des Kinos, um bei einer Tasse Kaffee und leckerem Pflaumenkuchen bereits in die Zukunft zu schauen - …denn nach dem Lauf ist bekanntlich vor dem Lauf.


Detlev Haupt